Bestätigt - 17.02.2022

[F1] Casekow, BB


Maximale Intensität

F1 T3  (149–180km/h) 

Datum & Uhrzeit

17.02.2022 | 01:45 MEZ

Tote/Verletzte

0/0

Betroffener Bereich

≥1.1km lang

80m breit (max.)

WNW-OSO

Betroffene Orte

Casekow




Erste Schäden entstanden an einem Baum auf den Feldern westlich des Blumberger Wegs. Hier wurde ein starker Ast abgebrochen. Im Blumberger Weg wurde das Dach von mindestens einem Wohnhaus teilweise abgedeckt und das Blechdach eines Schuppens verfrachtet. Teile des Blechdachs wurden bis zu ~ 30 Meter weit in nördliche Richtung getragen (s. Bild 1-2).  Einige Nadelbäume in der Straße wurden entwurzelt (s. Bild 3-4). 

(Bild 1-4: ©casekow.online)


An den Bahngleisen östlich des Blumberger Wegs wurde ein Baum leicht beschädigt. Auf dem darauffolgenden Areal östlich der Bahngleise kam es zu teils erhebliche Schäden an drei Wirtschaftsgebäuden. Zunächst wurden einige Eternitplatten von zwei kleineren Gebäude wurden abgedeckt (s. Bild 5-6).

(Bild 5 - ©Thilo Kühne (ESSL) | Bild 6 - ©casekow.online)


Das Dach der darauffolgenden, rund 110 Meter langen Wirtschaftshalle wurde teils samt Dachkonstruktion zerstört (s. Bild 7-8). Auch die sich auf dem Dach befindende Photovoltaikanlage wurde abgedeckt. Einzelne Mauerreihen unterhalb der Dachkante stürzten ein (s. Bild 9). Aufgrund fehlender Türen und der allgemeinen Beschaffenheit der Dachkonstruktion kann die Intensität hier nur vorsichtig bewertet werden (vermutlich oberes F1).

(Bild 7-8: Wirtschaftsgebäude mit zerstörter Dachkonstruktion - ©Thilo Kühne (ESSL) | Bild 9: ©casekow.online )



Dachteile und Solarpanels wurden zu großen Teilen in das unmittelbar östlich der Halle liegende Wäldchen verfrachtet (s. Bild 10-11). Einzelne Trümmerteile wurden bis zu ~ 150 Meter weit in nordöstliche Richtung getragen (s. Bild 12-15). Vereinzelt sind Dachteile über kurze Distanz auch in Richtung Westen/Südwesten gefallen. 

(Bild 10-11, 13: Verfrachtete Dachteile - ©Thilo Kühne (ESSL) | Bild 12: ©casekow.online )

(Bild 14-15: Luftbilder + Verfrachtungen - ©casekow.online )


Im Wäldchen östlich der Wirtschaftshalle kam es zu erheblichen Vegetationsschäden. Mehrere unbelaubte Bäume (vereinzelt auch Kiefern) wurden entwurzelt, abgeknickt oder zu teilen entastet; Baumkronen wurden gebrochen (s. Bild 16-21). Trümmer der zuvor zerstörten Dachkonstruktion finden sich teilweise in den beschädigten Baumkronen wieder. Der betroffene Bereich ist ungefähr 80 Meter breit und somit der breiteste Punkt entlang der Schneise.

(Bild 16-21 - ©Thilo Kühne (ESSL))

(Bild 22: Überblick des betroffenen Bereichs - ©casekow.online)


Im Bereich Woltersdorfer Straße/Friedensstraße wurden die Dächer von mindestens zwei Wohnhäusern teilweise abgedeckt; Rollladen wurden zerstört und mehrere Bäume entwurzelt (s. Bild 23-24). Die Schneise ist im Bereich nur um die 20 bis 60 Meter breit.  In der Friedensstraße wurden mindestens drei Nadelbäume auf verschiedenen Höhen (~ 3m, ~ 2.5m & ≤1m) abgeknickt (s. Bild 25). Ein weiterer Baum in der Straße wurde entwurzelt und fiel in Richtung Ostsüdosten auf einen Zaun (s. Bild 26).

(Bild 23-24 - ©casekow.online | Bild 25-26 - ©Thilo Kühne (ESSL))

Mit dem Verlassen von Casekow endet die nachweisbare, 1.1 Kilometer lange Tornadoschneise.


Es folgen Schäden, die dem Tornado nicht mit absoluter Sicherheit zugeordnet werden können.
Nach ungefähr 1.4 Kilometer offenem Feld setzen in einer Baumreihe Südöstlich von Casekow erneut Schäden ein. Hier wurden innerhalb eines abgegrenzten Bereichs mehrere Äste gebrochen. Östlich der Baumreihe kam es in einem Wäldchen zu weiteren Schäden an mindestens drei Bäumen. An der Südseite des Wäldchens wurde ein Baum in Richtung Südsüdost abgeknickt (s. Bild 27). Kurz darauf folgen zwei entwurzelte Bäume, die in Richtung Osten gefallen sind (s. Bild 28).

(Bild 27-28 - ©Thilo Kühne (ESSL))


Bilder zur Verfügung gestellt von

Thilo Kühne (ESSL),
casekow.online

Vorortuntersuchung durch Thilo Kühne (ESSL)

Zum Fall in der Tornadoliste

Kartenhintergrund ©Google

©tornadomap.org

Kontakt

Tornadomap.org

Kartierungen und Analysen zu deutschen Tornadofällen. 

Vollständigkeit von Karten und Analysen ist nicht garantiert. Mehr dazu unter Kartierungen.

Created my free logo at LogoMakr.com

Spenden

Mit Ihrer Unterstützung ist es uns auch in Zukunft möglich, unsere Arbeit aufrechtzuerhalten und auszuweiten. 

Bitte aufgrund anfallender Gebühren keine Spenden unter 1.00€.