Bestätigt - 01.10.2022

[F0] Drewer, NW


Maximale Intensität

F0 T1 (88–116km/h)

Datum & Uhrzeit

01.10.2022 | ~15:10 MESZ

Tote/Verletzte

0/0

Betroffener Bereich

≥3.5km lang

~30m breit (max.)

WNW-OSO

Betroffene Orte
Drewer, Altenrüthen




Die ersten Schäden entstanden an einer Baumreihe an der Münster-Warstein-Bahnstrecke einen halben Kilometer westlich von Drewer (51.504, 8.357). Die Baumkrone eines Baumes wurde abgerissen und teils große Äste einige Meter weit auf dem darauffolgenden Feld verstreut (s. Bild 1-2). Der Tornado zog anschließend über offenes Feld nördlich des Hartwegs Richtung Drewer. 

(Bild 1-2 - ©Feuerwehr Rüthen)


Am westlichen Ortseingang von Drewer (Hartweg - 51.503, 8.365) deckte der Tornado ein Hausdach teilweise ab (beidseitig jeweils ca. 2 x 2 Meter - s. Bild 3-4). Ein gesichertes Trampolin wurde aus der Bodenverankerung gerissen und umgeworfen (s. Bild 5). Der betroffene Anwohner berichtet von einem deutlichen Wirbel, der durch den Garten zog und vor allem Blätter umherwirbelte. An der Kreuzung Hartweg/Hubertusstraße wurde ein weiteres Hausdach leicht beschädigt. Punktuelle Vegetationsschäden (vor allem abgebrochene Äste) setzen sich innerhalb der schmalen Schneise in der Hubertusstraße (51.502, 8.369) und dem Bruchweg (51.502, 8.370) fort.

(Bild 3-6 - ©Feuerwehr Rüthen)



In einer Baumreihe an der "Großen Dumecke" (51.502, 8.372) brach der Tornado große Äste und eine Baumspitze ab (s. Bild 7). In der angrenzenden Milchstraße wurden zwei Dächer zu Teilen abgedeckt und Dachteile auf die Straße geworfen (s. Bild 8 - Zum Zeitpunkt der Aufnahme bereits größtenteils beseitigt). "Am Knapp" (51.502, 8.374) wurde das Eternitplattendach eines landwirtschaftliches Gebäudes teilweise abgedeckt und ein Baum beschädigt.

(Bild 7-8 - ©Feuerwehr Rüthen)



In der Jürgenstraße (51.501, 8.375) brach der Tornado einige teils große Äste zweier Bäume ab (s. Bild 9-10). Ein Hausdach wurde durch die herabfallende Äste leicht beschädigt. Auf einem gegenüberliegenden Grundstück südlich des Sonnenwegs (51.501, 8.376) wurden zwei Bäume abgeknickt (s. Bild 11). 

(Bild 9-11 - ©Feuerwehr Rüthen)


(Video: Johanneseichenweg - ©Feuerwehr Rüthen)

Entlang der Drewerstraße (51.498, 8.388), die Drewen und Altenrüthen miteinander verbindet, beschädigte der Tornado mehrere Bäume. Neben meist leichten Schäden wie abgebrochenen Ästen kam es punktuell auch zu stärkeren Schäden, so wurde unter anderem ein Baum in circa zwei Meter Höhe abgedreht und auf die gegenüberliegende Straßenseite geworfen. Am westlichen Ortseingang von Altenrüthen zog der Tornado gegen 15:10 MESZ über Gebäude am Johanneseichenweg (51.496, 8.400) und deckte drei Dächer teilweise ab (<25% - s. Bild 12-13). Umherfliegende Trümmerteile beschädigten eine Hausfassade (s. Bild 14); Ungesicherte Gegenstände (Mülltonnen, Wäschespinnen, Blumenkästen) wurden verfrachtet (s. Bild 15).


(Bild 12-15 - ©Feuerwehr Rüthen)

Die Schäden in Altenrüthen ziehen sich mindestens bis an das Steinkerfeld (51.494, 8.405). Näheres zu diesen Schäden sowie zu möglichen weiteren Auswirkungen im weiteren Verlauf Richtung OSO ist nicht bekannt. 


Radarbilder

Auf Radarbildern lässt sich zum Zeitpunkt des Ereignisses eine deutliche Rotation bei Drewer/Altenrüthen (weißer Punkt) erkennen. Radaranalyse (Twitter).

(Radarbilder - ©Bram van 't Veen / NLradar)


Bilder und Videos zur Verfügung gestellt von

Feuerwehr Rüthen,
Bram van 't Veen / NLradar

Zum Fall in der Tornadoliste

 

Kartenhintergrund ©Google


©tornadomap.org

Kontakt

Tornadomap.org

Kartierungen und Analysen zu deutschen Tornadofällen. 

Created my free logo at LogoMakr.com

Spenden

Mit Ihrer Unterstützung ist es mir auch in Zukunft möglich,  tornadomap.org aufrechtzuerhalten und auszuweiten. 

Bitte aufgrund anfallender Gebühren keine Spenden unter 1.00€.