Bestätigt - 29.09.2021

[F1] Kiel, SH


Maximale Intensität

F1 (118–180km/h)

Datum & Uhrzeit

29.09.2021 | 17:38 - 18:09 MESZ (Dauer: 31 Minuten)

Tote/Verletzte

0/7

Betroffener Bereich

≥14.5km lang

70m breit (max.)

SSW-NNO

Betroffene Orte

Meimersdorf, Gaarden, Kiel, Düsternbrook, Holtenau, Pries




Der Tornado entstand gegen 17:38 MESZ über unbebautem Gebiet zwischen dem Bustorfer Weg und dem Solldiekswall in Kiel-Meimersdorf. Einige kleinere Äste wurden hier abgerissen und durch die Luft gewirbelt (s. Bild 3). Leichte Vegetationsschäden ziehen sich bis zum Wohngebiet am Grot Steenbusch (s. Bild 4-6).

(Bild 1-3: Bilder des in der Entstehungsphase - ©Sead Mripa)

(Bild 4-6: Bilder des Tornados im Bereich südwestlich des Wohngebiets am Grot Steenbusch - ©Sead Mripa)


Gegen 17:40 MESZ zog der Tornado durch das Wohngebiet am Grot Steenbusch. Die folgende Fotostrecke zeigt den Tornado beim Durchzug der Straße "Olbarg", wo mehrere Dächer beschädigt wurden (s. Bild 7). Auf den Bildern ist gut zu erkennen, wie der Tornado ein Dach abdeckt (s. Bild 8-10). Gegenüber des betroffenen Gebäudes wurden drei weitere Dächer teilweise (<20%) abgedeckt (s. Bild 11-12). Hinzu kommen weitere Sach- und Vegetationsschäden in und um den Bereich.

(Bild 7 - ©Sead Mripa)


Im Bereich der Bahnstrecke zwischen Meimersdorf und Gaarden sorgte der Tornado für weitere Schäden an Vegetation. Unzählige größere Äste wurden abgerissen und in Massen durch die Luft gewirbelt (s. Bild 13-15). Genaueres über die Auswirkungen im Bereich ist nicht bekannt. Gegen 17:42 MESZ zog der Tornado weiter Richtung Kiel-Gaarden, wo es vereinzelt zu weiteren Schäden an Dächern und Bäumen kam (s. Bild 16). Es liegt nahe, dass der Tornado zwischen Gaarden-Süd und Kieler Förde kurzzeitig den Bodenkontakt verlor, da aus diesem Bereich weder Schäden noch Tornadosichtungen gemeldet wurden.

(Bilder 13-15 - ©Sead Mripa)


(Video 1: Video des gesamten Ereignisses in Meimersdorf - ©Sead Mripa | Bild 16 - ©Sead Mripa)


Gegen 17:50 MESZ bildete sich der Tornado auf den Kieler Förden neu aus. Ein Ruderboot wurde laut Medienberichten durch die Luft gewirbelt und gänzlich zerstört. Kurz bevor der Tornado auf Höhe des GEOMAR auf Land traf, wurden mehrere Personen von der Promenade und einem Steg ins Wasser geworfen und teils von Trümmerteilen getroffen. 7 Menschen wurden verletzt, 3 davon schwer.

(Video 2: Video des Tornados beim Treffen auf die Kiellinie - ©Hasan Karaca Finanzcoach)


Beim Treffen auf die Kiellinie wurde ein Baum entwurzelt (Bild - Kieler Nachrichten) und mehrere unbefestigte Gegenstände verfrachtet. Leichte Vegetationsschäden, ziehen sich mindestens bis zum Düsternbrooker Weg (Höhe Landtag), wo unzählige Äste und Blätter auf der Straße verteilt wurden. (Bild - Kieler Nachrichten) Ob es im darauffolgenden Düsternbrooker Gehölz zu weiteren Schäden kam ist nicht bekannt. Gegen 17:56 MESZ bildete sich auf Höhe der Holtenauer Schleusen parallel ein weiterer Tornado auf dem Wasser aus (s. Bild 17).

(Bild 17 - ©Jenni Blöhs)


Das System zog daraufhin weiter in Richtung Norden, wo gegen 18:00 MESZ südwestlich von Pries-Friedrichsort ein tiefhängendes, rotierendes Gebilde beobachtet wurde, welches unter anderem durch aufgewirbelten Staub zwar deutlich ersichtlichen Bodenkontakt hatte, im Bereich jedoch kaum Schäden verursachte (s. Bild 18-19). Im Nordwesten von Pries wurden entlang mehrere Straßen größere und kleinere Äste abgeknickt und auf den Straßen verteilt. Besonders betroffen ist die Kreuzung Fördestraße - Ottomar-Enking-Straße. Gegen 18:09 MESZ verlor der Tornado im Bereich Dorf Pries schließlich erkennbaren Bodenkontakt (s. Bild 20). Rotation war darauf jedoch noch einige Zeit zu erkennen.

(Bild 18-19 - ©Laura Kranich)

(Bild 20 - ©Laura Kranich)


Bilder/Videos zur Verfügung gestellt von

Sead Mripa,

Laura Kranich,

Hasan Karaca Finanzcoach,

Dachdeckerei & Zimmerei Paustian,

Carsten Benthin Abdichtungstechnik &

Jenni Blöhs

Zum Fall in der Tornadoliste

Kartenhintergrund ©Google

Ausarbeitung ©tornadomap.org

Kontakt

Tornadomap.org

Kartierungen und Analysen zu deutschen Tornadofällen. 

Created my free logo at LogoMakr.com

Spenden

Mit Ihrer Unterstützung ist es mir auch in Zukunft möglich,  tornadomap.org aufrechtzuerhalten und auszuweiten. 

Bitte aufgrund anfallender Gebühren keine Spenden unter 1.00€.