Um diese Seite sehen zu können, müssen Sie den Desktopmodus ihres Handybrowsers aktiviert haben.

[F1-Tornado] Sundern (NW) 20.06.2021

Beim Überzug einer Gewitterfront kam es in Sundern zu einem Tornado, der auf mindestens 5.4km Länge teils erhebliche Vegetations- und Sachschäden anrichtete. Besonders betroffen ist das Gewerbegebiet "Im Dümpel".

Maximale Intensität: F1 T3 (148-184km/h)

Betroffener Bereich: ≥5.4km lang

~240m breit (max.)

SSW-NNO Tote/Verletzte: 0/0 Datum & Uhrzeit: 20.06.2021 | 02:15 MESZ

Entlang der mindestens 5.4km langen Schneise wurden durchgehend teils erhebliche Schäden an Vegetation verursacht. Punktuell kam es auch zu Sachschäden an u. a. Gebäuden und Fahrzeugen.

(Bilder des Tornados - 1. & 2. Bild: ©Stormchaser Sauerland, ©Micha Mik )


Die ersten bekannten Auswirkungen durch den Tornado traten scheinbar im Bereich nördlich der K5 zwischen Sundern und Amecke auf. Hier fanden sich einige verdächtige Verwirbelungen im Gras. (Bild | ©Stormchaser Sauerland)

Etwas über einen Kilometer weiter nördlich finden sich schließlich die erste dokumentierte Schäden. Im Bereich der sich hier befindenden Tennisplätze wurden zahlreiche Bäume entwurzelt/abgeknickt. Ob sich zwischen den beiden Schadenspunkten weitere Schäden ereigneten ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht bekannt.

(Bilder: Zu Fall gekommene Bäume im Bereich der Tennisplätze mit entgegengesetzter Fallrichtung | ©Jörg Kock)

Kurz darauf kam es zu den ersten dokumentierten Sachschäden des Falles. Aus einigen Gärten im äußersten Westen Sunderns wurden Schäden gemeldet. Leider ist im Bereich nur ein Schadenspunkt dokumentiert; Von einigen weiteren Schäden kann wohl ausgegangen werden.

(Bilder | ©Stormchaser Sauerland)

Auf den darauffolgenden 1,8km (Waldgebiet) wurden laut Feuerwehr- und Medienberichten noch unzählige weitere Bäume abgeknickt/entwurzelt. Zahlreiche Waldwege seien durch umgestürzte Bäume versperrt. Bilder aus dem betroffenen Bereich gibt es bislang keine.

Im Bereich des Gewerbegebiets "Im Dümpel" finden sich die nächsten teils erheblichen Sach- und Vegetationsschäden. Ein Waldweg westlich des Gewerbegebietes wurde durch umgeworfene Bäume versperrt. (Bilder | ©Feuerwehr Sundern)

Kurz darauf wurden entlang der Röhr und des Parkplatzes der sich hier befindlichen "Tillmann Profil GmbH" zahlreiche weitere Bäume abgeknickt/entwurzelt.

(Bilder: Schäden entlang der Röhr | ©Feuerwehr Sundern)

(Bilder: Schäden im Bereich der "Tillmann Profil GmbH" | ©Feuerwehr Sundern)

Im weiteren Verlauf Richtung Nordosten wurden fortlaufend teils erhebliche Schäden an Vegetation im Bereich der Röhr verursacht.

(Bilder: Schäden im Bereich der Röhr - "Zum Dümpel" | ©Feuerwehr Sundern)

Auf selber Höhe kam es zu einigen teils erheblichen Sach- und Gebäudeschäden. Das Dach einer Warenhalle im Bereich wurde laut Feuerwehrberichten zu großen Teilen abgedeckt (300qm). Im gesamten Gewerbegebiet waren der Westfalen-Post zufolge am Tag dutzende Dachdecker unterwegs. Fotos der Dachschäden gibt es keine.

(Bilder: Schäden im Bereich | ©Feuerwehr Sundern)

Besonders interessant ist die Fallrichtung einiger sich am linken Rand der Schneise befindlichen Bauzäune. Diese sind in Richtung Südosten gestürzt.

(Bild: | ©Feuerwehr Sundern)


In diesem Bereich ist die Schneise rund 240m breit. Auch in der Hüstener Straße hat es Medienberichten (Westfalen Post) einige eher geringere Schäden gegeben. Ziegel wurden gelockert und ein Müllcontainer "wirbelte" durch die Luft. Kurz darauf folgt ein weiteres Waldgebiet, in dem zahlreiche Bäume abgeknickt wurden. Link - Medienmeldung mit Bild (WP)

Bilder zur Verfügung gestellt von Feuerwehr Sundern,

Jörg Kock &

Stormchaser Sauerland Zum Fall in der Tornadoliste Interaktive Karte zum Fall Radarbild Kartenhintergrund ©Google Ausarbeitung ©tornadomap.org


Kontakt