Verdacht - 25.02.2022

[F0] Hamm, NW


Maximale Intensität

vmtl. bis zu F0 T1 (88–116km/h)

Datum & Uhrzeit

25.02.2022 | ~13:00-13:10 MESZ (-13:28 MESZ*)

Tote/Verletzte

0/0

Betroffener Bereich

≥6.3km lang (~14km*)

~60m breit (max.)

WNW-OSO

Betroffene Orte

Hamm-Kötterberg, -Heessen, -Werries, Vellinghausen*


*Ein Zusammenhang zwischen der plausiblen Tornadosichtung bei Vellinghausen und den Schäden in Hamm kann aktuell nicht nachgewiesen werden. Mehr dazu am Ende der Analyse.



Erste Schäden entstanden gegen 13:00 MEZ in Hamm-Kötterberg. Laut Zeugen wurden hier mehrere Dächer beschädigt, Trampoline zerstört und Autos von umherfliegenden Trümmerteilen getroffen. Einzelne Tannen sollen zu Fall gekommen sein. Zwischen "Am Kötteberg" und der Münsterstraße wurde unter anderem ein Gartenhaus schwer beschädigt (s. Bild 1) und dessen Dach etwa 20 Meter weit verfrachtet. Draht- und Holzzäune wurden zerstört und zu Boden gedrückt (s. Bild 1-2). Zeugen berichten, dass das gesamte Ereignis nur circa 15 Sekunden angehalten hat.

(Bild 1-3 - ©Alexandra Piechotka)



In Hamm-Heessen wurden im Mindener Weg mindestens fünf Dächer teilweise abgedeckt. Ein Gartenhaus ist durch das Sturmereignis umgestürzt. Auch hier berichten Zeugen, dass das kurzweilige Ereignis völlig unvermittelt aufgetreten sei und mit außergewöhnlichem Lärm einherging. 
|
Ein Mitarbeiter der LWL-Universitätsklinik schilderte, wie er während dem Überzug des Ereignisses einen "Wirbelsturm" auf dem gegenüberliegenden Feld nördlich der Heithofer Allee beobachten konnte. Der kleine Wirbel zog innerhalb weniger Sekunden über das Feld. Auch Besucher der Klinik erlebten das Ereignis. Einige seien vor Schreck in den Eingangsbereich des Hauses gelaufen, um sich in Sicherheit zu bringen. Quelle



In Hamm-Werries wurden gegen 13:10 MEZ am Maximilianpark mehrere Dächer und Gartenhäuser beschädigt. Mindestens zwei Trampoline (teils aufgrund der vorherigen Stürme gut befestigt) wurden zerstört und verfrachtet. Im Zaubernußweg alleine wurden mindestens zwei Dächer beschädigt und ein Zaun in Richtung Norden (bei Zugrichtung OSO) aus dessen Metallverankerung gebrochen (s. Bild 4-7). Wie zuvor berichten auch aus Werries mehrere Zeugen davon, dass das Ereignis nicht länger als 15 Sekunden angehalten hat und mit viel Lärm sowie einem spürbaren "Beben" einherging. 

(Bild 4-7 - ©Julia Kaufmann)


Sichtung bei Vellinghausen

Es folgen ungefähr 6.5 Kilometer ohne bekannte Auswirkungen. Bei Vellinghausen wurde zwischen 13:23 MEZ und 13:28 MEZ eine weit-hinabreichende Trichterwolke beobachtet, die wegen ihrer Ausprägung als plausibler Tornado eigestuft werden konnte (s. Bild 7-10). Aufgrund der Distanz zwischen dem letzten bekannten Schadenspunkt in Hamm und der Sichtung bei Vellinghausen gilt die Beobachtung bislang als separater Tornadofall und kann nach aktuellem Kenntnisstand nicht zweifelsfrei mit den Schäden in Hamm in Verbindung gebracht werden.

(Bild 8-9 - ©Christian Anders | Bild 10 - ©Tommi Fo)


Bilder zur Verfügung gestellt von

Alexandra Piechotka, 
Julia Kaufmann,

Christian Anders,
Tommi Fo

 

Zum Fall in der Tornadoliste (Hamm)
Zum Fall in der Tornadoliste (Vellinghausen)

 

Kartenhintergrund ©Google

Ausarbeitung ©tornadomap.org

 

Kontakt

Tornadomap.org

Kartierungen und Analysen zu deutschen Tornadofällen. 

Created my free logo at LogoMakr.com

Spenden

Mit Ihrer Unterstützung ist es uns auch in Zukunft möglich, unsere Arbeit aufrechtzuerhalten und auszuweiten. 

Bitte aufgrund anfallender Gebühren keine Spenden unter 1.00€.